09.08.2015

Schauerte im wahrsten Sinne ein ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb

Das seit 1892 bestehende mittelständische Unternehmen WILHELM SCHAUERTE GmbH & Co. KG fertigt anspruchsvolle Präzisionsdrehteile für die Automobilzuliefererindustrie, den Maschinen- und Anlagenbau sowie die Armaturen- und Sanitärindustrie und hat in diesem Jahr bereits zum dritten Mal erfolgreich am Projekt „Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb 2015“ teilgenommen.

Schauerte zählt rund 170 Mitdenkarbeiter und hat dabei eine Ausbildungsquote von knapp 10 %. Ausgebildet werden Zerspanungsmechaniker, Industriemechaniker sowie Industriekaufleute.

Das genannte Projekt ermittelt seit 2013 durch die detaillierte Befragung der Auszubildenden in den jeweiligen Betrieben Aussagen, z. B. über die allgemeine Zufriedenheit mit der Qualität der Ausbildung, das Ansehen im Betrieb, dessen Image, Ausbildungsinhalte, Zukunftschancen, Arbeitsbelastung, Lohn und Mitbestimmung der Auszubildenden.
Nach außen - für zukünftige und potentielle Auszubildende - können diese Aussagen und das Ausbildungssiegel eine wegweisende Orientierung bei der Suche nach einer guten Ausbildungsstelle sein.

Noch wichtiger ist aber, dass das bewertete Unternehmen auf diesem Wege eine repräsentative Rückmeldung über die Wahrnehmung seiner Ausbildungsbemühungen erhält, Stärken und Schwächen aufgezeigt werden und auf dieser Grundlage eine ständige Verbesserung erzielt werden kann, was sicher für die Erhaltung eines für die Region so wichtigen soliden Fundaments an qualifizierten Facharbeitern entscheidend sein wird.
Die Auswertung zeigt, inwiefern sich die Anstrengungen und Leistungen des Ausbildungsbetriebes gut sind und wertgeschätzt werden oder wo genau Schwachstellen liegen.

Bei Schauerte waren sich alle Azubis aus unterschiedlichen Lehrjahren und Lehrberufen einig: unser Ausbildungsbetrieb hat das Zertifikat wirklich verdient!
Sie bewerteten so gut wie alle Fragen im Vergleich aller teilnehmenden Unternehmen auffällig bzw. überdurchschnittlich gut und sogar noch besser als im letzten Jahr.

So übergab jetzt Judith Grefe von der Ertragswerkstatt aus Werdohl, die die Befragung und Auswertung durchgeführt hat, nach der Erläuterung der Ergebnisse bereits zum dritten Mal das Zertifikat an Christoph Müller, Ausbilder bei Schauerte.
Geschäftsführer Stefan W. Schauerte, der das Familienunternehmen in 4. Generation leitet, sagt dazu: „Wir freuen uns sehr über das tolle Ergebnis. Für uns ist das sowohl eine Bestätigung, noch mehr aber ein Ansporn. Wir sollten also nie aufhören, in unsere Auszubildenden zu investieren.“

Anfang August haben wieder vier junge Leute ihre Ausbildung bei Schauerte als Zerspanungsmechaniker und Industriekaufmann begonnen. Auch sie können berechtigte Hoffnungen auf einen dauerhaften, zukunftssicheren Arbeitsplatz haben.

09.08.2015

Verwandte Bilder

Foto: Ausbildungsverantwortliche der Firma Schauerte mit Judith Grefe und einigen Auszubildenden bei der Zertifikatsübergabe (Fa. Schauerte)